150 Jahre Palmengarten – so feiern wir unser Jubiläum

„Schon früh waren die Frankfurter am 16. März des Jahres 1871 auf den Beinen. Galt es doch, Standplätze an der Bockenheimer Landstraße zu beziehen, wo in wenigen Stunden die mehrspännige Galakutsche des deutschen Kronprinzen Friedrich, gefolgt von vornehmen Equipagen mit livrierten Dienern vorfahren würden.“ So beschreibt, anlässlich des achtzigsten Geburtstags des Palmengartens, die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16. März 1951 den Eröffnungstag des Gartens vor 150 Jahren.

Wenn der Palmengarten in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag feiert, dann muss keiner mehr Standplätze an der Bockenheimer Warte beziehen und auch ein Kronprinz wird nicht vorfahren (was er übrigens auch am 16. März 1871 nicht tat, wie neuere Forschungen ergeben haben). Und auch wenn dieses Jubiläumsjahr unter dem wenig erfreulichen Einfluss einer ganz anderen „Krone“ – dem Corona-Virus –  steht, wird der Palmengarten ein hübsches Jubiläumsprogramm auf die Beine stellen.

Im Sommer sollen die Feierlichkeiten beginnen: Ende Juni eröffnet in der Galerie am Palmenhaus und parallel im Freiland die große Jubiläumsausstellung. Sie nimmt ihre Besucher mit durch 150 Jahre Gartengeschichte, widmet sich Themen wie Gartenkunst, den botanischen und gärtnerischen Sammlungen im Wandel der Zeit, Glanz und Gastlichkeit, Musik, Sport, Spiel, Bildung und Engagement. Eine Zukunftswerkstatt lädt ein, einen Blick in die kommenden 150 Jahre werfen. Historische Sichtachsen und Soundinstallationen des Klangkünstlers Lasse-Marc Riek mit dem Titel „Transformationen“, Konzerte von Jazz bis Blues, von Kammeroper über Singer-Songwriter bis Folk machen das Freiluft-Jubiläumsprogramm komplett.

Und auch das lang erwartete Blüten- und Schmetterlingshaus wird im Sommer eröffnet. Mehr zum Haus und der neuen Ausstellung „Abgestaubt – von Blüten und ihren Besuchern“ gibt es hier.

So gibt es im Jubiläumsjahr 2021 also nicht nur viel zu erleben, sondern auch Neues zu entdecken. Übrigens schon bei der Anreise: Besucher:innen, die den Palmengarten mit der U-Bahn ansteuern, können künftig an der Station Westend (Palmengarten) aussteigen – die Umbenennung ist ein Geburtstagsgeschenk der Stadt Frankfurt –  und sich bereits auf dem Bahnsteig auf ihren Besuch einstimmen lassen. 

150 Jahre Palmengarten – so feiern wir unser Jubiläum

„Schon früh waren die Frankfurter am 16. März des Jahres 1871 auf den Beinen. Galt es doch, Standplätze an der Bockenheimer Landstraße zu beziehen, wo in wenigen Stunden die mehrspännige Galakutsche des deutschen Kronprinzen Friedrich, gefolgt von vornehmen Equipagen mit livrierten Dienern vorfahren würden.“ So beschreibt, anlässlich des achtzigsten Geburtstags des Palmengartens, die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16. März 1951 den Eröffnungstag des Gartens vor 150 Jahren.

Wenn der Palmengarten in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag feiert, dann muss keiner mehr Standplätze an der Bockenheimer Warte beziehen und auch ein Kronprinz wird nicht vorfahren (was er übrigens auch am 16. März 1871 nicht tat, wie neuere Forschungen ergeben haben). Und auch wenn dieses Jubiläumsjahr unter dem wenig erfreulichen Einfluss einer ganz anderen „Krone“ – dem Corona-Virus –  steht, wird der Palmengarten ein hübsches Jubiläumsprogramm auf die Beine stellen.

Im Sommer sollen die Feierlichkeiten beginnen: Ende Juni eröffnet in der Galerie am Palmenhaus und parallel im Freiland die große Jubiläumsausstellung. Sie nimmt ihre Besucher mit durch 150 Jahre Gartengeschichte, widmet sich Themen wie Gartenkunst, den botanischen und gärtnerischen Sammlungen im Wandel der Zeit, Glanz und Gastlichkeit, Musik, Sport, Spiel, Bildung und Engagement. Eine Zukunftswerkstatt lädt ein, einen Blick in die kommenden 150 Jahre werfen. Historische Sichtachsen und Soundinstallationen des Klangkünstlers Lasse-Marc Riek mit dem Titel „Transformationen“, Konzerte von Jazz bis Blues, von Kammeroper über Singer-Songwriter bis Folk machen das Freiluft-Jubiläumsprogramm komplett.

Und auch das lang erwartete Blüten- und Schmetterlingshaus wird im Sommer eröffnet. Mehr zum Haus und der neuen Ausstellung „Abgestaubt – von Blüten und ihren Besuchern“ gibt es hier.

So gibt es im Jubiläumsjahr 2021 also nicht nur viel zu erleben, sondern auch Neues zu entdecken. Übrigens schon bei der Anreise: Besucher*innen, die den Palmengarten mit der U-Bahn ansteuern, können künftig an der Station Westend (Palmengarten) aussteigen – die Umbenennung ist ein Geburtstagsgeschenk der Stadt Frankfurt –  und sich bereits auf dem Bahnsteig auf ihren Besuch einstimmen lassen. 


Jubiläumspublikationen und historische Postkarten

Ab sofort sind unser Jubiläumsmagazin „Das blühende Leben“ und der reich bebilderte Jubiläumsband „Der Palmengarten. Wo Frankfurts grünes Herz schlägt“ von Sabine Börchers an der Kasse und in der Boutique im Palmengarten (Fensterverkauf am Eingangsschauhaus) erhältlich. Ebenfalls im Verkauf sind historische Postkarten-Sets. Verschiedene Motive zeigen den Palmengarten in seinen Anfangszeiten. 

Jubiläumsheft „Das Blühende Leben“: 6 Euro
Jubiläumsbuch „Der Palmengarten. Wo Frankfurts grünes Herz schlägt“: 25 Euro
Ab Mittwoch, 7. April 2021 im Buchhandel erhältlich, ab 31. März 2021 kann das Buch im Webshop erworben werden. 
Historische Postkarten 6er Set: 6 Euro / 12er Set: 8 Euro

 

Wenn Sie uns ebenfalls gratulieren möchten, schicken Sie uns den Link zu Ihrem Video (youtube oder vimeo) an presse.palmengarten@stadt-frankfurt.de.
Mit der Zusendung des Links erklären Sie sich bereit, dass wir das Video auf unserer Internetseite teilen.