Eine Modellbildungstätte für Kinder im Alter von 3-6 Jahren

Die Bildungseinrichtung „Kinder im Garten“ wendet sich mit ihren ganztägigen Angeboten speziell an Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und ist für Kindergartengruppen aus allen Frankfurter Kindertageseinrichtungen offen. Die bundesweit einzigartige Einrichtung wurde im Jahr 2009 in einer Kooperation zwischen Palmengarten und dem Eigenbetrieb Kita Frankfurt aufgebaut und wird weiterhin von beiden städtischen Einrichtungen getragen, sodass botanisch-gärtnerisches und elementarpädagogisches Wissen vereint ist. Ein interdisziplinäres Team aus Biologinnen, Sozialpädagogin, Erzieherinnen und Gärtnerin entwickelt und führt die Angebote gemeinsam durch.

Die Räumlichkeiten im Haus Leonhardsbrunn sind speziell für die Bedürfnisse von Kindergartenkindern eingerichtet. Hier können die Kinder in einer Forschungsstation den Pflanzenreichtum der Erde entdecken und bestaunen, in Spielecken mit unterschiedlichsten Materialien bauen und spielen und in einer Küche aktiv an der Zubereitung des Mittagessens mitwirken. Ein kindgerechter Garten hinter dem Haus Leonhardsbrunn lädt ein, verschiedene Gemüsearten, Obstbäume, Beerensträucher aber auch farbenfrohe und duftende Zierpflanzen zu entdecken.

Die meist dreitägigen Bildungsangebote haben einzelne Pflanzengruppen zum Thema, so zum Beispiel Bambus, Palmen oder Kletterpflanzen. Entdeckungsreisen in den Palmengarten und Botanischen Garten, Pflanzaktionen, Experimente und spielerische Naturerfahrungen bilden die Basis der Bildungsangebote. Häufiger Methodenwechsel weckt das Interesse der drei- bis sechsjährigen Kinder immer wieder aufs Neue. Innerhalb der drei Tage lernen die Kinder die markanten Merkmale und Besonderheiten der Pflanzen kennen, welche Tiere mit und von den Pflanzen leben und wie wir Menschen sie nutzen. Diese ganzheitliche Darstellung bringt den Kindern im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung die ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Aspekte einer Pflanze und ihrer Nutzung durch uns Menschen nahe. Vor- und Nachbereitungsseminare für die pädagogischen Fachkräfte sowie Eltern-Kind-Nachmittage ergänzen die dreitägigen Programme. In geringerem Umfang werden eintägige Angebote zum Beispiel zu den Themen Wasserpflanzen, Beeren und Äpfeln angeboten.

In den ersten drei Jahren wurde das Projekt von drei Stiftungen gefördert: Der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region und der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main.

Kontakt

E-Mail: kinderimgarten@stadt-frankfurt.de